Borgharen en Itteren

Zu den Dörfern

Photo Itteren

Borgharen (in der limburgischen Regionalsprache: Hare) und Itteren sind zwei Kirchdörfer, die Teil der Gemeinde Maastricht sind. Beide Dörfer haben eine lange Geschichte, auch dank der Schlösser Borharen und Hartelstein, die bereits im Mittelalter in der Region eine bedeutende Rolle spielten. 2010 wurde am Oostelijke Rug zwischen der Spekstraat und der Pasestraat in Borgharen während Aushubarbeiten ein einmaliges Massengrab mit Pferden aus dem 16. oder 17. Jahrhundert entdeckt. Die gefundenen Reste stammen von mindestens 69 Pferden. Man vermutet, dass die Pferde während der Belagerung von Maastricht in 1632 oder der französischen Belagerung durch Ludwig XIV von Frankreich im Jahre 1673 gefallen sind.

Sowohl Borgharen als auch Itteren wurden 1926, 1993 und 1995 Zeugen und Opfer eines extremen Hochwassers. Auch die Mariakapelle in Itteren entkam ihm nicht, trotz des Wegkreuzes, das etwas weiter in der Straße steht. Unweit von der Kapelle beginnt ein Wanderpfad zwischen dem Dorf und Aan de Maas: das am besten bewahrte Geheimnis von Itteren. An der Nordseite des Dorfes liegt der Schlosshof Hartelstein. De Geul fließt hier entlang und mündet etwas weiter bei Voulwames in die Maas. Bis 2018 wurde an diesem Hof Kies ausgegraben. Danach ist die Natur an der Reihe.

Verfügbare Aktivitäten

Wandern

Die Umgebung von Borgharen und Itteren ist ideal, um zu Fuß entdeckt zu werden. Entlang der Maas kann man herrlich herumstreunen und die vielen Schlösser in der Umgebung versetzen Sie ruckartig ins Mittelalter. Für diejenigen, die gerne auf den Weg geholfen werden, folgen hiernach einige Tipps:

  • Entdecken Sie das Wandergebiet Borgharen mit u.a. großen Grasern, einzigartiger Streunnatur, dem Pferdegrab, Schlosshof Hartelstein und den gemütlichen Dörfchen Itteren und Geulle aan de Maas.
  • Ziehen Sie los in Begleitung eines Maasführers.

 

Rad fahren

Dank des umfassenden Fahrradroutennetzwerks in Belgien und den Niederlanden können Sie mit Hilfe der Knotenpunkte, die in beiden Richtungen ausgeschildert sind, eine eigene Fahrradstrecke zusammenstellen. So bestimmen Sie selbst, in welche Richtung Sie gehen und wie lang ihre Fahrt ist. Nehmen Sie während Ihrer Fahrradtour auch mal eine Fähre zum anderen Ufer der Maas. So wird grenzüberschreitend Rad fahren im FlussPark Maastal ganz einfach. Über Knotenpunkt 14 in Bunde steigen Sie in das Fahrradroutennetzwerk ein. Parken kann man in der Middenstraat in Borgharen oder auf dem Kirchenplatz in Geulle a/d Maas. Sie können die Fahrradstrecke mit Hilfe der grenzüberschreitenden Themenfahrradkarte FlussPark Maastal zusammenstellen.    

 

Besuchen

Schlosshof Hartelstein: Sozialladen, Wohn- und Arbeitsgemeinschaft, Gaststätten.

Maastricht: lecker essen und trinken, shoppen und viel Kultur.

Schloss Borgharen

Mehr Auskunft und Tipps finden Sie beim Fremdenverkehrsamt Süd – Limburg.